Daimler AG

Daimler Nutzfahrzeuge mit starken Absatzzahlen

landesweit in BW | 25.12.2017

Daimler Nutzfahrzeuge mit starken Absatzzahlen. Foto: Daimler AG
Daimler Nutzfahrzeuge mit starken Absatzzahlen. Foto: Daimler AG

Stuttgart/São Bernardo do Campo: Trotz einer äußerst schwierigen Wirtschaftslage und rückläufigen Nutzfahrzeugmärkten in den vergangenen Jahren, liefert Mercedes-Benz do Brasil in diesem Jahr gute Absatzzahlen. Insbesondere eine Reihe von Großaufträgen wirkt sich positiv auf das Brasilien-Geschäft von Mercedes-Benz aus. Im Bus- und Lkw-Geschäft, hat Mercedes-Benz die Marktführerposition verteidigt. Bei den leichten Nutzfahrzeugen trug der Sprinter, der in diesem Jahr seinen 20. Geburtstag auf brasilianischen Straßen feierte, einen signifikanten Beitrag zur starken Entwicklung der Transportersparte bei.

Auf Basis der aktuell verfügbaren, unterjährigen Daten ist Mercedes-Benz Trucks im wichtigsten lateinamerikanischen Markt weiterhin Nummer Eins im Oktober, mit einem Marktanteil von 28,3 Prozent (i.V. 29,3 Prozent). Daimler verkaufte von Januar bis November rund 12.200 Lkw – acht Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum (i.V. 11.200). Auch Daimler Buses konnte die Marktführerschaft in Brasilien erneut verteidigen und erreichte per November einen Marktanteil von 52,4 Prozent (i.V. 59,3 Prozent). Mit rund 6.700 Einheiten steigerte sich der Bus-Absatz um 40 Prozent (i.V. 4.800). Mercedes-Benz Vans steigerte seinen Marktanteil im Large-Van Segment auf 35,6 Prozent, 9,8 Prozentpunkte mehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum (i.V. 25,8 Prozent). Von Januar bis einschließlich November 2017 verkaufte Daimler über 6.700 mittlere und große Vans und verbesserte sich damit um 59 Prozent (i.V. 4.200). 

Daimler glaubt an brasilianischen Markt: Hohe Investitionen über die nächsten fünf Jahre zugesagt 

Stefan Buchner, Leiter Mercedes-Benz Trucks: „Unser starker Absatz zeigt, dass wir in Brasilien auf dem richtigen Weg sind. Wir sind vom großen Potenzial dieses riesigen Landes überzeugt. Deshalb investieren wir rund 600 Millionen Euro in unsere Fahrzeuge, digitale Dienste und unsere Standorte. Sobald sich der Markt erholt, sind wir bereit.“

Daimlers brasilianische Tochtergesellschaft Mercedes-Benz do Brasil investiert in den kommenden fünf Jahren rund 600 Millionen Euro in ihr Nutzfahrzeuggeschäft. Damit unterstreicht der größte Nutzfahrzeughersteller in Lateinamerika sein Engagement im brasilianischen Markt. Seit 2010 hat Daimler etwa eine Milliarde Euro in seine brasilianischen Standorte investiert. Die Investitionen gehen in die Modernisierung der Produktpalette, in die digitalen Dienste sowie die beiden Produktionswerke in São Bernardo do Campo und Juiz de Fora. Bis 2022 sollen beide Werke den höchsten Produktionsstandards entsprechen und so noch wettbewerbsfähiger sein. Investiert wurde auch in den Bau eines hochmodernen Testgeländes für Nutzfahrzeuge in Iracemápolis nahe São Paulo. Ab dem Frühjahr 2018 können dort auf 18 verschiedenen Strecken Verkehrs- und Sicherheitssituationen unter realen Alltagsbedingungen getestet werden.

Großaufträge stärken Lkw-Absatz in Brasilien 

In der Trucksparte waren der eigens für den Markt in Südamerika gebaute neue Mercedes-Benz Accelo, der 2017 auf den Markt kam, und der neue Actros besonders gefragt. Dessen Verkaufszahlen stiegen in seinem zweiten Jahr auf dem brasilianischen Markt um über 50 Prozent. Zur Absatzentwicklung trugen im abgelaufenen Jahr auch mehrere Großaufträge bei. So vergrößerte das Energieunternehmen Raízen beispielsweise seine Flotte mit insgesamt 524 6x4 Atego und Axor. Getrieben durch die Rekordernte in Brasilien stieg 2017 die Nachfrage nach Nutzfahrzeugen im Landwirtschaftssektor. So stockte der Agrarlogistiker Transgrãos für die Ernte seine Flotte mit 105 Axor 2536 6x2 auf.

Daimler Buses mit starkem Marktanteil führend in Brasilien 

Mit einem Marktanteil von über 50 Prozent befördern die Mercedes-Benz Busse einen großen Teil der Bus-Nutzer in Brasilien. 2017 konnte Mercedes-Benz do Brasil die Präsenz seiner Busse auf den Straßen nochmals verstärken.

Seit dem Sommer werden die knapp vier Millionen Menschen in der Millionenstadt Recife von 200 neuen Stadtbussen mit einem Stern befördert. Auch durch Export sorgen die Busse aus den Werken in São Bernardo do Campo und Juiz de Fora für Impulse. Beispielweise gehen bis zum Jahresende 300 Stadt- und Reisebusse an den Reiseunternehmer Reina del Camino nach Ecuador. Die Fahrzeuge machen den öffentlichen Nahverkehr der größten Städte des Landes effizienter und sauberer.

Sprinter im Jubiläumsjahr weiterhin Erfolgsgarant in Brasilien

Die Absatzzahlen der mittleren und großen Vans entwickelten sich 2017 besonders stark. Das brasilianische Gesundheitsministerium orderte zum Beispiel 800 speziell aufgebaute Sprinter für den sicheren und komfortablen Transport von Kranken und Verletzten. Für den Sprinter ist das Jahr 2017 ein besonderes, denn der große Transporter feiert Jubiläum. Vor 20 Jahren noch Neuankömmling auf Brasiliens Straßen, ist er aus dem hochumkämpften Segment der großen Vans heute nicht mehr wegzudenken. Der Sprinter ist in diesem Jahr erneut der meist verkaufte Mercedes-Benz Van in Brasilien. Seit der Einführung 1997 wurde er allein in Brasilien über 127.000-mal an Kunden übergeben und ist in Brasilien damit auch insgesamt der meist verkaufte Van im Segment der großen Vans.

V.i.S.d.P.: Daimler AG

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

in BW landesweit

Neues auf B4B

Aufsteiger Bild Neu

Besuchen Sie unseren Stellenmarkt: Rund 1.200 freie Stellen für Fach- und Führungskräfte in Baden-Württemberg

Zum Stellenmarkt

Anzeige

Mediadaten

Alle Preise und Buchungsmöglichkeiten finden Sie in unseren Mediadaten.

Redaktionsadressen

Pressemitteilungen können Sie an unsere Redaktionsadressen senden.

Bildergalerien

Wochenrückblick abonnieren

Wochenrückblick klein

B4B Baden-Württemberg Wochenrückblick

Jeden Freitag die wichtigsten Wirtschafts-
nachrichten des Landes gesammelt im Überblick.