W.I.H.-Wirtschaftsinitiative Hohenlohe GmbH

„Wirtschaft im Hohenlohekreis“

Heilbronn-Franken | 12.01.2018

Die Ausstellung „Wirtschaft im Hohenlohekreis“. Foto: W.I.H.-Wirtschaftsinitiative Hohenlohe GmbH
Die Ausstellung „Wirtschaft im Hohenlohekreis“. Foto: W.I.H.-Wirtschaftsinitiative Hohenlohe GmbH

Künzelsau: Warum ist die Wirtschaft im Hohenlohekreis so erfolgreich? Welche Cluster gibt es? Wie sind diese entstanden und wer steckt dahinter? Diese Fragen und noch viel mehr beantwortet die Ausstellung „Wirtschaft4 im Hohenlohekreis“. Nach der Präsentation im Landkreispavillon auf der Landesgartenschau 2016 in Öhringen und 2017 in der Sparkasse Hohenlohekreis in Künzelsau sowie in der Kaufmännischen Schule Öhringen ist die Wirtschaftsausstellung nochmals bis Ende Januar 2018 im Foyer im Landratsamt in Künzelsau während der Öffnungszeiten zu sehen.

 

Die Ausstellung präsentiert die Vielfalt der hiesigen Wirtschaft. Im Mittelpunkt stehen Cluster als räumliche Branchenkonzentrationen. Neben spannenden Entstehungsgeschichten einzelner Cluster-Unternehmen und deren Beziehungen zueinander, zeigen Exponate anschaulich deren Zukunftstechnologien. Die Inhalte basieren auf den Forschungsarbeiten von Prof. Dr. Peter Kirchner. Er befasst sich seit über 15 Jahren mit der Region Heilbronn-Franken und hat dabei vier Cluster im Hohenlohekreis identifiziert. So stehen die Montage- und Befestigungstechnik, Ventilatoren- und Lüftungstechnik, Mess-, Steuer- und Regeltechnik sowie der Explosionsschutz im Mittelpunkt der Ausstellung.

Die Ausstellung bietet anhand von drei Modulen interessante Einblicke in die Hohenloher Wirtschaft. Neun Infoposter informieren über die Entstehungsgeschichte der Hohenloher Clusterunternehmen. Eine Ausstellungsinsel präsentiert Produktbeispiele heimischer Unternehmen. Zwei digitale Lernstationen bieten interaktive Anwendungen zur Entwicklung von Clustern, Interviews mit den Unternehmern Albert Berner, Gerhard Sturm und Reinhold Würth sowie Impressionen der Gewerbegebiete im Hohenlohekreis.

Besonders für Schulgruppen ab Klasse 8 ist ein Besuch der Wirtschaftsausstellung lehrreich. Interessierte Lehrerinnen und Lehrer können zur Vorbereitung der Besichtigung didaktisch aufbereitete Unterrichtsmaterialien in Form eines Stationenlernens von der Homepage der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg unter www.ph-ludwigsburg.de/heilbronn-franken abrufen. Die Wirtschaftsinitiative Hohenlohe bietet nach Vereinbarung für Schulklassen auch Führungen durch die Ausstellung an.

„Ich freue mich, dass die Ausstellung im Anschluss an die Landesgartenschau nachhaltig große Resonanz gefunden hat“, so Margot Klinger vom Landratsamt Hohenlohekreis. Die Geschäftsführerin der Wirtschaftsinitiative Hohenlohe GmbH betreut das Kooperationsprojekt mit der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg und der IHK Heilbronn-Franken und bietet den Schulen an, die Ausstellung oder Teile davon zu sich zu holen und für den Unterricht oder zum Beispiel für einen Berufsinfotag einzusetzen.

V.i.S.d.P.: W.I.H.-Wirtschaftsinitiative Hohenlohe GmbH

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Heilbronn-Franken

Neues auf B4B

Aufsteiger Bild Neu

Besuchen Sie unseren Stellenmarkt: Rund 1.200 freie Stellen für Fach- und Führungskräfte in Baden-Württemberg

Zum Stellenmarkt

Anzeige

Mediadaten

Alle Preise und Buchungsmöglichkeiten finden Sie in unseren Mediadaten.

Redaktionsadressen

Pressemitteilungen können Sie an unsere Redaktionsadressen senden.

Bildergalerien

Wochenrückblick abonnieren

Wochenrückblick klein

B4B Baden-Württemberg Wochenrückblick

Jeden Freitag die wichtigsten Wirtschafts-
nachrichten des Landes gesammelt im Überblick.