Eberhard Karls Universität Tübingen

Santander fördert Forschung der Universität

Neckar-Alb | 06.04.2018

Santander fördert Forschung der Universität. Foto: ©pressmaster / depositphotos.com
Santander fördert Forschung der Universität. Foto: ©pressmaster / depositphotos.com

Tübingen: Die Universität Tübingen und die Santander Consumer Bank AG haben am Donnerstag einen Kooperationsvertrag über eine Zusammenarbeit in den Bereichen Forschung und Lehre unterzeichnet. Die Bank verlängert damit ihr bestehendes Engagement für zwei Forschungsprojekte aus der Ägyptologie und hat die Zahl der von ihr geförderten Deutschland-stipendien auf 20 jährlich erhöht. Erstmals wird zudem ein Projekt des Career Service unterstützt, im dem Masterstudierende auf Führungsaufgaben vorbereitet werden.

Der Kooperationsvertrag wurde im Rahmen einer Feierstunde von Professor Bernd Engler, Rektor der Universität Tübingen, und von Fernando Silva, Generalbevollmächtigter Retail & Commercial Banking Santander, unterzeichnet. „Wir freuen uns, dass das Unternehmen sich weiterhin für Forschung und Lehre an der Universität Tübingen engagiert“, erklärte Bernd Engler. Die herausragenden Projekte der Ägyptologie trügen zur internationalen Sichtbarkeit der Universität Tübingen bei. „Die Deutschlandstipendien kommen unseren begabtesten Studierenden zugute und mit dem neuen Masterkurs können wir nochmals Akzente in der überfachlichen Qualifizierung von Studierenden setzen.“

Fernando Silva betonte bei der Vertragsunterzeichnung: „Nicht nur in unserer Branche sind wir auf Nachwuchskräfte angewiesen, die aufgrund ihrer Qualifikation Verantwortung übernehmen und eine schnelllebige Entwicklung vorantreiben können. Wir freuen uns über die Erweiterung der Kooperation mit der Universität Tübingen, da insbesondere die Förderung von Entrepreneurship hervorragend zu den Hauptanliegen von Santander Universitäten passt.“

Bereits seit 2013 unterstützt der Unternehmensbereich Santander Universitäten, mit dem die Bank akademische Institutionen weltweit fördert, zwei Projekte der Abteilung Ägyptologie im Institut für die Kulturen des Alten Orients (IANES): Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler restaurieren hier den Totentempel Thutmosis III im ägyptischen Karnak. In einem weiteren Projekt erfassen und editieren Tübinger Ägyptologen erstmals die Jahrtausende alten Reliefs des „Alexandersanktuars“ im Tempel.

Im Career Service der Universität fördert Santander Universitäten bis 2020 den Auf- und Ausbau des neuen Kursprogramms „Studium Professionale Master“. Das Programm zum Erwerb überfachlicher Schlüsselqualifikationen bereitet insbesondere Master-Studierende, aber auch Doktoranden, die eine Laufbahn außerhalb der Universität anstreben, auf Führungsverantwortung in Wirtschaft und Gesellschaft vor. Der inhaltliche Fokus liegt auf den Themen „Leadership“, „Management“ und „Entrepreneurship“.

Mit dem Deutschlandstipendium werden besonders talentierte Studierende unterstützt. Die Fördersumme in Höhe von 300 Euro monatlich stellen der Bund und private Förderer je zur Hälfte zur Verfügung. Die Verwaltung der Stipendien liegt in der Hand der Universität.

V.i.S.d.P.: Universität Tübingen

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Neckar-Alb

Neues auf B4B

Aufsteiger Bild Neu

Besuchen Sie unseren Stellenmarkt: Rund 1.200 freie Stellen für Fach- und Führungskräfte in Baden-Württemberg

Zum Stellenmarkt

Anzeige

Mediadaten

Alle Preise und Buchungsmöglichkeiten finden Sie in unseren Mediadaten.

Redaktionsadressen

Pressemitteilungen können Sie an unsere Redaktionsadressen senden.

Bildergalerien

Wochenrückblick abonnieren

Wochenrückblick klein

B4B Baden-Württemberg Wochenrückblick

Jeden Freitag die wichtigsten Wirtschafts-
nachrichten des Landes gesammelt im Überblick.