IHK Ostwürttemberg

Erfolgreiche Umschulung zum Industriemechaniker

Ostwürttemberg  | 13.07.2017

Erfolgreiche Umschulungsteilnehmer: Start als Industriemechaniker. Foto: IHK
Erfolgreiche Umschulungsteilnehmer: Start als Industriemechaniker. Foto: IHK

Heidenheim: Die Umschulung zum Industriemechaniker wird zunehmend zu einem Erfolgsmodell für das IHK-Bildungszentrum in Aalen. Bereits vor dem Ausbildungsende hat ein Großteil der Absolventen einen festen Arbeitsvertrag in der Tasche. Für die restlichen Umschüler sieht es für Jan-Peter Vetter, zuständiger Vermittler der Agentur für Arbeit gut aus: „Wir werden für diesen Jahrgang eine hohe Vermittlungsquote erreichen. Wir merken zunehmend, dass die Firmen die hohe Qualität der Ausbildung zu schätzen lernen und die Absolventen schnell vom Markt holen.“

Besonders stolz kann aus dem Absolventenjahrgang Daniel Joos sein, der einen Preis für besonders gute Leistungen erhielt. Der Preis ist sehr hoch zu bewerten, da der Stoff einer dreieinhalbjährigen dualen Berufsausbildung in der Umschulung auf 24 Monate verdichtet ist. „Ich fühle mich auf die Arbeitswelt gut vorbereitet. Die erfahrenen Ausbilder haben mich hervorragend durch die Ausbildung begleitet und mir ihr Know-How mit auf den Weg gegeben“ so Daniel Joos, der bereits vor Abschluss der Umschulung einen unbefristeten Arbeitsvertrag unterschrieben hat.

Bernd Schrimpf, Leiter des IHK-Bildungszentrums: „Ein schöner Beleg, dass sich unsere Maßnahmen zur Qualitätssteigerung auch auf die Prüfungsergebnisse auswirken. Darüber hinaus findet an der Technischen-Schule Aalen eine hervorragende theoretische Ausbildung statt“. Industriemechaniker werden im IHK-Bildungszentrum durch zusätzliche Qualifikationen auf den Arbeitsmarkt von heute vorbereitet. „Unserer Welt wird digitaler und der Industrie 4.0 wollen wir durch unser neu gestaltetes Ausbildungskonzept gerecht werden. Daher bieten wir den Industriemechanikern zusätzliche Qualifikationen in den Bereichen Elektrotechnik, Digitalisierung und Schweißtechnik an“, erklärt Bernd Schrimpf. Das kommt in den Firmen an, weiß Matthias Mangold, der als Maßnahmenbetreuer in engem Kontakt mit der IHK steht. „Die moderne Arbeitskraft von heute muss flexibel einsetzbar sein. Daher ist für eine erfolgreiche Vermittlung einer Fachkraft in ein Unternehmen eine gute Ausbildung die wichtigste Grundlage“.

Industriemechaniker sind aufgrund ihrer Ausbildung vielseitig einsetzbar. Sie sorgen für einen reibungslosen Ablauf bei Maschinen und in Fertigungsanlagen. Sie stellen Maschinenbauteile her und montieren diese. Dabei stellen sie sicher, dass die Maschinen ordnungsgemäß arbeiten. Im Arbeitsalltag gilt es daher, mit modernster Technik umzugehen. Modernste Technik ist auch ein Stichwort, mit dem das Bildungszentrum in Zukunft punkten wird. „Wir werden am 9. Dezember unser neues Bildungszentrum einweihen, das in den Bereichen Zerspanungstechnik, Elektrotechnik/Mechatronik und Digitalisierung neue Maßstäbe setzen wird“, so Bernd Schrimpf.

V.i.S.d.P.: IHK Ostwürttemberg

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Ostwürttemberg

Neues auf B4B

Aufsteiger Bild Neu

Besuchen Sie unseren Stellenmarkt: Rund 1.200 freie Stellen für Fach- und Führungskräfte in Baden-Württemberg

Zum Stellenmarkt

Anzeige

Mediadaten

Alle Preise und Buchungsmöglichkeiten finden Sie in unseren Mediadaten.

Redaktionsadressen

Pressemitteilungen können Sie an unsere Redaktionsadressen senden.

Bildergalerien

Wochenrückblick abonnieren

Wochenrückblick klein

B4B Baden-Württemberg Wochenrückblick

Jeden Freitag die wichtigsten Wirtschafts-
nachrichten des Landes gesammelt im Überblick.