SWEG Südwestdeutsche Verkehrs-Aktiengesellschaft

„Moderner als in manchen Großstädten“

Schwarzwald-Baar-Heuberg | 12.04.2018

Tobias Harms, Wolfgang G. Müller, Tilmann Petters und Wolfgang Bumann. Foto: SWEG Südwestdeutsche Verkehrs-Aktiengesellschaft
Tobias Harms, Wolfgang G. Müller, Tilmann Petters und Wolfgang Bumann. Foto: SWEG Südwestdeutsche Verkehrs-Aktiengesellschaft

Lahr: Kurz vor dem Start der baden-württembergischen Landesgartenschau sind am neu gestalteten Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) in Lahr die digitalen Bushaltestellenanzeiger in Betrieb gegangen. Sie sind das Ergebnis einer engen Kooperation von Stadt Lahr und Südwestdeutscher Landesverkehrs-AG (SWEG).

Die Stadt Lahr ist Eigentümer der Anzeiger und hat in die Planung, den Aufbau und den Anschluss der Anlagen 130.000 Euro investiert. Mit der Planung war die Ingenieur Gesellschaft Verkehr GmbH & Co. KG in Stuttgart beauftragt. Die Stadt hat mit dem Hersteller der Anzeiger, der Firma iqu aus Hannover, einen Softwarevertrag abgeschlossen, sodass iqu die datentechnische Umsetzung abwickelt. Die SWEG übernimmt für die Stadt den täglichen Betrieb der Anzeiger. Dazu gehören Inbetriebnahme und Aufbau der Anzeiger-Oberflächen, die tägliche Überprüfung der Funktionalität, das Einspielen von Buszeiten und Tickertexten oder die Bereitstellung von Werbetexten und Bildern. Ebenfalls informiert die SWEG – in Absprache mit der Stadt Lahr – über die Anzeiger, wenn es zu Störungen im Verkehrsbereich kommt.

Vorlesefunktion für sehbehinderte Menschen
Am ZOB kommen an den Bussteigen sechs doppelseitige Anzeiger zum Einsatz. Für blinde oder sehbehinderte Menschen wurden an allen sechs Haltesteigen Vorlesetaster angebracht, über welche sich der Bildschirminhalt ansagen lässt. Installiert wurde außerdem ein Übersichtsanzeiger im Bahnhofsgebäude und in Kürze folgt noch ein Übersichtsanzeiger im Durchgangsbereich zwischen ZOB und Gleisen.

Aktuelle Informationen in Echtzeit
Es handelt sich um eine intelligente Systemlösung, die von der Zentrale über die Kommunikation bis zu Anzeigern und sozialen Medien alles einbinden kann. Zum Einsatz kommen außenlichttaugliche Anzeiger für Texte, Bilder und Videos. Die hochauflösenden 32-Zoll-TFT-Bildschirme am Bussteig zeichnen sich durch eine hervorragende Lesbarkeit selbst aus großen Entfernungen aus – wozu nicht zuletzt das V-förmige Gehäuse beiträgt. Die Anzeiger im 16:9-Format weisen eine starke Helligkeit mit automatischer Anpassung auf und besitzen Softwareschnittstellen für VDV- und ITCS-Anbindung. „Die Stadt erhält damit ein innovatives System, das moderner ist als in manchen Großstädten und die Fahrgäste erhalten aktuelle Informationen in Echtzeit“, sagt Tobias Harms, technischer Vorstand der SWEG, und kündigt an: „Wir stehen auch in anderen Projekten als Betreiber digitaler Haltestellenanzeiger zur Verfügung.“

V.i.S.d.P.: SWEG Südwestdeutsche Verkehrs-Aktiengesellschaft

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Schwarzwald-Baar-Heuberg

Neues auf B4B

Aufsteiger Bild Neu

Besuchen Sie unseren Stellenmarkt: Rund 1.200 freie Stellen für Fach- und Führungskräfte in Baden-Württemberg

Zum Stellenmarkt

Anzeige

Mediadaten

Alle Preise und Buchungsmöglichkeiten finden Sie in unseren Mediadaten.

Redaktionsadressen

Pressemitteilungen können Sie an unsere Redaktionsadressen senden.

Bildergalerien

Wochenrückblick abonnieren

Wochenrückblick klein

B4B Baden-Württemberg Wochenrückblick

Jeden Freitag die wichtigsten Wirtschafts-
nachrichten des Landes gesammelt im Überblick.