Wirtschaftsverband Industrieller Unternehmen Baden e.V.

Neuer Präsident der wvib Schwarzwald AG

Südlicher Oberrhein | 13.11.2017

Edith Sitzmann ehrt Klaus Endress mit dem Bundesverdienstkreuz. Foto: Wirtschaftsverband Industrieller Unternehmen Baden e.V.
Edith Sitzmann ehrt Klaus Endress mit dem Bundesverdienstkreuz. Foto: Wirtschaftsverband Industrieller Unternehmen Baden e.V.

Freiburg: Thomas Burger, Geschäftsführender Gesellschafter der Burger Group in Schonach, ist neuer Präsident der wvib Schwarzwald AG. Der 56jährige Familienunternehmer in fünfter Generation steht als langjähriges wvib-Mitglied in der Tradition einer liberal verstandenen sozialen Marktwirtschaft und für die Themen Familie, Globalisierung, Technologie-Transfer und Stärkung des ländlichen Raums. Burger ist Nachfolger von Klaus Endress (Endress+Hauser).

Nach neun Jahren an der Spitze des 1946 gegründeten Industrienetzwerks übergab Klaus Endress den Staffelstab im Rahmen der Hauptversammlung in Freiburg am 10. November 2017. Endress wurde für sein Engagement für Familienunternehmen, aber auch für Demokratie und Marktwirtschaft vom Bundespräsidenten mit dem Bundesverdienstkreuz – persönlich überreicht von Finanzministerin Edith Sitzmann – ausgezeichnet. Der Rektor der Albert-Ludwigs-Universität Prof. Hans-Jochen Schiewer verlieh Klaus Endress die Ehrensenatorenwürde der Universität.

Vor fast 500 Gästen im Freiburger Konzerthaus hielt Burger ein Plädoyer für einen selbstbewussten, breit vernetzen industriellen Mittelstand im ländlichen Raum, der mit liebgewonnenen Klischees vom „schutzbedürftigen Mittelstand“ aufräumen müsse. Der industrielle Mittelstand sei zentraler Leistungsträger, Steuerzahler und Arbeitgeber im ländlich dominierten Baden-Württemberg. Dennoch tue der Staat so, als müssten Unternehmer mit zahlreichen kleinteiligen Förderprogrammen und behördlichen Sprechstunden zum Jagen getragen werden, um den Strukturwandel nicht zu verschlafen. Burger betonte: „Der Schwarzwald schläft nicht – und schon gar nicht bei den existenziellen Fragen wie Digitalisierung oder Elektromobilität“. Sein Appell: „Die Steuereinnahmen sprudeln, weil die Wirtschaft läuft. Hören wir mit der staatlich subventionierten Verbreitung von Panik auf. Schaffen wir lieber den Soli ab und bauen unsere Infrastruktur und unser Bildungssystem kraftvoll aus! Und verschonen Unternehmer mit Bürokratie.“

Mit einem „Alles bleibt anders“ umriss Thomas Burger die Zukunft des Verbandes, der sich ab sofort offiziell wvib Schwarzwald AG nennt. „Wir sind sympathisch und erdverbunden wie der Schwarzwald – mit weltweit über 250.000 Beschäftigten und rund 50 Mrd. Umsatz aber international und stark wie ein Dax-Konzern. Wenn wir kompakt und abgestimmt auftreten, können wir gemeinsam viel weiter kommen.“

V.i.S.d.P.: Wirtschaftsverband Industrieller Unternehmen Baden e.V.

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Südlicher Oberrhein

Neues auf B4B

Aufsteiger Bild Neu

Besuchen Sie unseren Stellenmarkt: Rund 1.200 freie Stellen für Fach- und Führungskräfte in Baden-Württemberg

Zum Stellenmarkt

Anzeige

Mediadaten

Alle Preise und Buchungsmöglichkeiten finden Sie in unseren Mediadaten.

Redaktionsadressen

Pressemitteilungen können Sie an unsere Redaktionsadressen senden.

Bildergalerien

Wochenrückblick abonnieren

Wochenrückblick klein

B4B Baden-Württemberg Wochenrückblick

Jeden Freitag die wichtigsten Wirtschafts-
nachrichten des Landes gesammelt im Überblick.