Stadt Wertheim

Effizienzmoderatoren halfen mehr als 30 Unternehmen

landesweit in BW | 04.03.2019

Sebastian Ehrler (links) und Christian Eifler unterstützen Unternehmen, ihre Möglichkeiten zu entdecken. Foto: KEFF
Sebastian Ehrler (links) und Christian Eifler unterstützen Unternehmen, ihre Möglichkeiten zu entdecken. Foto: KEFF

Wertheim: Die Energiewende stellt Baden-Württemberg vor große Herausforderungen: Zum einen sind Klimaschutzverpflichtungen einzuhalten, zum anderen ist die Versorgungssicherheit der Wirtschaft mit Energie langfristig und bezahlbar zu gewährleisten.

Dabei leisten auch die Unternehmen ihren Beitrag. Unterstützung erhalten sie dabei von der Regionalen Kompetenzstelle Energieeffizienz (KEFF) Heilbronn-Franken mit Sitz in Künzelsau. "Das Projekt ist eine wertvolle Hilfestellung für kleine und mittlere Unternehmen in der Region", erklärt der städtische Wirtschaftsförderer Jürgen Strahlheim.

In der Region Heilbronn Franken stehen Christian Eifler und Sebastian Ehrler als sogenannte Effizienzmoderatoren den Unternehmen als Ansprechpartner zur Verfügung. Anfang 2017 stellten sie das Angebot der KEFF der Wirtschaftsförderung der Stadt Wertheim vor. Mittlerweile haben mehr als 30 Unternehmen aus dem Main-Tauber-Kreis das Angebot genutzt. "Bei den beiden Effizienzmoderatoren handelt es sich um erfahrene Ingenieure, die sich vor Ort auskennen", so Jürgen Strahlheim. "Sie können die Chancen und Möglichkeiten von Unternehmen und Branchen gut beurteilen."

Dabei führen die Effizienzmoderatoren keine Energieberatung durch. Vielmehr helfen sie mit kostenfreien Initialgesprächen – sogenannten KEFF-Checks – die energetische Ist-Situation zu ermitteln, Potenziale zu benennen und Maßnahmen umzusetzen. Die Investition für den Unternehmer hält sich auch zeitlich in Grenzen. Circa 60 Minuten dauert es, um alle Bereiche der Energieeffizienz zu durchleuchten.

Außerdem bietet die KEFF kostenfreie Informationsveranstaltungen, ein breit aufgestelltes Netzwerk mit allen Fachberatern und Dienstleistern aus der Region sowie einen Erfahrungsaustausch mit anderen Unternehmen und deren Praxisbeispielen. Träger ist die Industrie- und Handelskammer Heilbronn-Franken. Als Vertragspartner unterstützt die Handwerkskammer Heilbronn-Franken. Die Energieagenturen der Landkreise Main-Tauber, Hohenlohe und Schwäbisch Hall sowie das Unternehmensnetzwerk Modell Hohenlohe arbeiten im Lenkungsgremium des Projekts mit und bringen ihr Fachwissen ein.

V.i.S.d.P.: Stadt Wertheim

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

in BW landesweit

Neues auf B4B

Aufsteiger Bild Neu

Besuchen Sie unseren Stellenmarkt: Rund 1.200 freie Stellen für Fach- und Führungskräfte in Baden-Württemberg

Zum Stellenmarkt

Anzeige

Mediadaten

Alle Preise und Buchungsmöglichkeiten finden Sie in unseren Mediadaten.

Redaktionsadressen

Pressemitteilungen können Sie an unsere Redaktionsadressen senden.

Bildergalerien

Wochenrückblick abonnieren

Wochenrückblick klein

B4B Baden-Württemberg Wochenrückblick

Jeden Freitag die wichtigsten Wirtschafts-
nachrichten des Landes gesammelt im Überblick.