Industrie- und Handelskammer Heilbronn-Franken

Regionale Wirtschaft bleibt auf solidem Wachstumskurs

Heilbronn-Franken | 08.02.2019

Regionale Wirtschaft bleibt auf solidem Wachstumskurs. Foto: ©pressmaster / depositphotos.com
Regionale Wirtschaft bleibt auf solidem Wachstumskurs. Foto: ©pressmaster / depositphotos.com

Heilbronn: Im IHK-Bezirk Heilbronn-Franken hält die solide Konjunkturentwicklung im 4. Quartal 2018 weiterhin an. Wesentlichen Anteil daran hat die Binnenwirtschaft, die getragen von einer hohen Beschäftigung und steigenden Löhnen weiterhin in einem guten Zustand ist.

In der Industrie liegen die Lageeinschätzungen trotz des schwierigen internationalen Umfelds bei einer leichten Abschwächung noch immer auf hohem Niveau. Das Stimmungsbild im Dienstleistungssektor und im Baugewerbe hat sich jeweils verbessert. Der Handel zeigt sich nach wie vor zufrieden mit seiner aktuellen Geschäftslage. Die Geschäftserwartungen der regionalen Wirtschaft sind gegenüber dem Vorquartal nahezu unverändert geblieben. Die Betriebe blicken überwiegend optimistisch auf das Jahr 2019. Das sind die Ergebnisse der aktuellen Konjunkturumfrage der IHK Heilbronn-Franken, an der 424 Unternehmen mit insgesamt rund 90.600 Beschäftigten aus dem gesamten IHK-Bezirk teilgenommen haben.

Gesamtkonjunktur

Mit ihrer aktuellen Geschäftslage zeigen sich die regionalen Unternehmen im 4. Quartal 2018 weiterhin sehr zufrieden. Wie im Vorquartal bezeichnen 55 Prozent der an der Umfrage teilnehmenden Unternehmen die aktuelle Lage als gut, während nur 4 Prozent (Vorquartal 3 Prozent) mit dem Geschäftsverlauf nicht zufrieden sind. Gleiches gilt für die Geschäftserwartungen, die per saldo nahezu auf dem Niveau des Vorquartals geblieben sind. Während 29 Prozent (Vorquartal 26 Prozent) der Betriebe mit einem günstigeren Geschäftsverlauf rechnen, erwartet ein Zehntel (Vorquartal 6 Prozent) der Unternehmen eine schlechtere zukünftige Entwicklung. Damit blicken die Betriebe überwiegend optimistisch auf das Jahr 2019. Auch vom Arbeitsmarkt im IHK-Bezirk kommen weiterhin positive Nachrichten. Jeder vierte Betrieb will in den kommenden zwölf Monaten neue Arbeitsplätze schaffen (Vorquartal 26 Prozent). Ein Zehntel (Vorquartal 8 Prozent) der Unternehmen erwägt einen Personalabbau. Noch immer bremst der Fachkräftemangel, auch aufgrund der demografischen Entwicklung, das Beschäftigungswachstum. Wie im Vorquartal sehen 65 Prozent der Unternehmen den Fachkräftemangel als mit Abstand größtes Geschäftsrisiko.

Im Verlauf des Jahres 2018 haben sich die Lageeinschätzungen der regionalen Wirtschaft zwar von dem vor einem Jahr erreichten Rekordwert verabschiedet, sie liegen aber langfristig betrachtet noch immer auf einem weit überdurchschnittlich hohen Niveau. Es ist davon auszugehen, dass der Konjunkturaufschwung seinen Höhepunkt überschritten hat. Ein in einer Rezession mündender Abschwung ist jedoch aktuell nicht zu erwarten. Vor allem die Binnenwirtschaft ist, getragen von einer hohen Beschäftigung und steigenden Löhnen, weiterhin in einem guten Zustand und wird auch in den nächsten Monaten ein starker Treiber der Konjunktur sein. Eingetrübt haben sich hingegen die Exportaussichten in der Industrie. Neben der noch immer ungeklärten Ausgestaltung des Brexits dürften gegenwärtig auch die aktuelle politische und wirtschaftliche Situation in Frankreich und die US-Handelskonflikte für Unsicherheit in der Exportindustrie sorgen.

V.i.S.d.P.: Industrie- und Handelskammer Heilbronn-Franken

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Heilbronn-Franken

Neues auf B4B

Aufsteiger Bild Neu

Besuchen Sie unseren Stellenmarkt: Rund 1.200 freie Stellen für Fach- und Führungskräfte in Baden-Württemberg

Zum Stellenmarkt

Anzeige

Mediadaten

Alle Preise und Buchungsmöglichkeiten finden Sie in unseren Mediadaten.

Redaktionsadressen

Pressemitteilungen können Sie an unsere Redaktionsadressen senden.

Bildergalerien

Wochenrückblick abonnieren

Wochenrückblick klein

B4B Baden-Württemberg Wochenrückblick

Jeden Freitag die wichtigsten Wirtschafts-
nachrichten des Landes gesammelt im Überblick.