KMK Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH

Baden-Württembergs junge Designszene

Mittlerer Oberrhein  | 16.05.2018

Baden-Württembergs junge Designszene. Foto: KMK Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH
Baden-Württembergs junge Designszene. Foto: KMK Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH

Karlsruhe: Baden-Württemberg ist nicht nur als Industrie- und Technologieland bekannt, sondern tritt auch als Designhochburg und Standort der Kreativwirtschaft in Erscheinung. Die Dichte kreativer Unternehmen und Einzelpersonen, zu denen auch Designer und Kunsthandwerker zählen, ist im Südwesten Deutschlands besonders hoch. Laut dem Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg erwirtschaften knapp 30.000 Unternehmer mit insgesamt 230.000 Erwerbstätigen einen Jahresumsatz von circa 24 Milliarden Euro. Jährlich wächst die Branche in Baden-Württemberg mit rund sechs Prozent Umsatzwachstum, fast dreimal so stark wie im Bundesdurchschnitt.

Dies spiegelt sich auch auf der LOFT – Das Designkaufhaus in der Messe Karlsruhe wider. So viele Aussteller aus Baden-Württemberg wie noch nie, präsentieren vom 8. bis 10. Juni 2018 junges und innovatives Design. Die Bandbreite der Produkte reicht von Möbeln über Wohnaccessoires und Mode bis hin zu Schmuck. Zeitgleich zur LOFT findet die EUNIQUE – Messe für Designunikate statt.

Erfolgreiches Design aus Deutschlands Südwesten
Die Kultur- und Kreativwirtschaft ist in Baden-Württemberg als Wirtschaftsfaktor fest verankert und speziell die Designwirtschaft hat eine lange Tradition, etwa im Uhren- und Schmuckdesign. 18.694 Erwerbstätige arbeiten in Baden-Württemberg in der Designwirtschaft und immer mehr junge Menschen entscheiden sich in diesem Bereich für eine Selbstständigkeit. So auch Claudia Heck aus Stuttgart – die junge Goldschmiedin gründete 2017 ihr Label fassungslos. Und fassungslos macht auch ihr Schmuck. An den handgemachten Ketten dreht sich als Anhänger ein einzelner Stein in einem Ring. Der Stein lässt sich frei bewegen und scheint fast herauszufallen oder im wahrsten Sinne des Wortes die Fassung zu verlieren. Diese besondere Technik hat sich die Gestalterin inzwischen patentieren lassen. „Bei meinen Freunden und Bekannten kam der Anhänger sehr gut an. Das hat mir Mut gemacht, sodass ich mich dazu entschlossen habe, mein eigenes Label zu gründen“, erklärt Claudia Heck, die ihre Anhänger auch auf der diesjährigen LOFT präsentiert.

Karlsruhe bei jungen Kreativen beliebt
Auch Karlsruhe bietet jungen Gründern viele Möglichkeiten, wie Räumlichkeiten, in denen sie arbeiten und sich mit anderen Kreativen vernetzen können. So verwandelt sich der Kreativpark Alter Schlachthof seit 2006 in ein Zentrum für Kultur- und Kreativwirtschaft, das sowohl EUNIQUE- als auch LOFT-Ausstellern die optimale Umgebung für ihre Arbeit bietet. Die Künstlerin und Designerin Kerstin Hendik hat in der alten Großmarkthalle des Geländes eine Heimat für ihr Porzellanstudio gefunden. Ihr Label Monâne – handmade ceramics steht für zeitloses Gebrauchsgeschirr mit einer reduzierten und klaren Formensprache. Kerstin Hendik, die ihr Porzellan auch in verschiedenen Läden in Karlsruhe vertreibt, stellt dieses Jahr erstmals auf der LOFT aus. Sie möchte auch anderen die Arbeit mit ihrem Lieblingsmaterial, dem weißen Gold, näherbringen. Hierzu veranstaltet sie in ihrem Atelier verschiedene Workshops, in denen Interessierte selbst ausprobieren können, ob ihnen die Arbeit mit Ton und Gips Spaß bereitet.

K3 Pop-up-Store goes LOFT
Das K3 Kultur- und Kreativwirtschaftsbüro mit Sitz im Kreativpark Alter Schlachthof organisiert zusammen mit der Karlsruher Messe- und Kongress GmbH einen Gemeinschaftsstand, der fünfzehn Karlsruher Künstlern und Designern die Möglichkeit bietet, ihre Produkte den LOFT-Besuchern zu präsentieren. Auf dem Gemeinschaftsstand „Pop-up-Store goes LOFT“ werden die Designerprodukte in einem Shop-in-Shop-Konzept wirkungsvoll in Szene gesetzt. Der Stand schließt an den erfolgreichen Pop-up-Store auf der Kaiserstraße von November 2016 bis Januar 2017 an und soll die Kreativen unterstützen, ihren Bekanntheitsgrad zu erhöhen und neue Kunden zu gewinnen. Das umfangreiche Produktsortiment umfasst Mode, Schmuck, Interior Design, Kunsthandwerk sowie Upcycling-Produkte von Kreativschaffenden der Karlsruher Szene.

Der Gemeinschaftsstand Karlsruher Designer, die Porzellankünstlerin Kerstin Hendik von Monâne und Claudia Heck mit ihrem Label fassungslos aus Stuttgart geben einen kleinen Einblick in die Vielfalt junger Kreativer in Baden-Württemberg. Zwischen ungewöhnlichen Materialien und ausgefallenen Designs gehen ambitionierte Jungdesigner hier ihren Weg. Viele weitere Designer aus Karlsruhe, Baden-Württemberg, ganz Deutschland und den angrenzenden Ländern zeigen ihre Designerstücke auf der diesjährigen Ausgabe der LOFT– Das Designkaufhaus. Die Messe wird damit zum vierten Mal zum Treffpunkt für Design-Professionals, Labels, Newcomer und Hochschulen, die junges und innovatives Design mit Potenzial für höhere Stückzahlen präsentieren. Der Eintritt gilt sowohl für die LOFT, als auch für die zeitgleich stattfindende EUNIQUE – Messe für Designunikate.

V.i.S.d.P.: KMK Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Mittlerer Oberrhein

Neues auf B4B

Aufsteiger Bild Neu

Besuchen Sie unseren Stellenmarkt: Rund 1.200 freie Stellen für Fach- und Führungskräfte in Baden-Württemberg

Zum Stellenmarkt

Anzeige

Mediadaten

Alle Preise und Buchungsmöglichkeiten finden Sie in unseren Mediadaten.

Redaktionsadressen

Pressemitteilungen können Sie an unsere Redaktionsadressen senden.

Bildergalerien

Wochenrückblick abonnieren

Wochenrückblick klein

B4B Baden-Württemberg Wochenrückblick

Jeden Freitag die wichtigsten Wirtschafts-
nachrichten des Landes gesammelt im Überblick.