IW INTERNATIONALES WIRTSCHAFTSFORUM BADEN-BADEN GMBH

Friedensnobelpreisträger referiert beim IV. Internationalen Wirtschaftsforum Baden-Baden

Mittlerer Oberrhein  | 26.05.2014

Nobelpreisträger Frederik Willem de Klerk. Foto: IW INTERNATIONALES WIRTSCHAFTSFORUM BADEN-BADEN GMBH
Nobelpreisträger Frederik Willem de Klerk. Foto: IW INTERNATIONALES WIRTSCHAFTSFORUM BADEN-BADEN GMBH

Baden-Baden: Das 4. Internationale Wirtschaftsforum am 17. Oktober 2014 im Kurhaus Baden-Baden kann einen weiteren prominenten Referenten ankündigen. Der südafrikanische Friedensnobelpreisträger Frederik Willem de Klerk wird beim IWF zum Thema „Globalisierung wert(e)los?" sprechen.

Zusammen mit Nelson Mandela führte der ehemalige Präsident von Südafrika sein Land aus der Apartheid. Gemeinsam mit Nelson Mandela erhielt er 1993 den Friedensnobelpreis.

„Mit dem Präsidenten de Klerk haben wir einen profunden Kenner des Globalisierungsprozesses gewinnen können“, sagt Reinhard Hofmann, Initiator des Internationalen Wirtschafsforums.

Frederik Willem de Klerk ist langjähriges Mitglied des Club of Rome und Ehrenvorsitzender der Prague Society for International Cooperation.

„Auch in diesem Jahr konnten wir damit hochkarätige Vertreter internationaler Wirtschaftsbeziehungen beim IWF Baden-Baden gewinnen", betonte der Kuratoriumsvorsitzende und ehemalige Staatssekretär Matthias Kleinert.

Das Internationale Wirtschaftsforum Baden-Baden hat sich bereits in den ersten drei Veranstaltungen seit seiner Gründung im Jahre 2011 mit den Themen „Energie für Europa“, „Wie sieht das Auto der Zukunft aus“ sowie "Ressourceneffizienz und die Wettbewerbsfähigkeit Europas“ enorme Beachtung in Politik, Wirtschaft und anderen gesellschaftlichen Bereichen erworben. In diesem Jahr steht die Konferenz unter der Schirmherrschaft von Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble.

V.i.S.d.P.: IW INTERNATIONALES WIRTSCHAFTSFORUM BADEN-BADEN GMBH

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Mittlerer Oberrhein

Neues auf B4B

Aufsteiger Bild Neu

Besuchen Sie unseren Stellenmarkt: Rund 1.200 freie Stellen für Fach- und Führungskräfte in Baden-Württemberg

Zum Stellenmarkt

Anzeige

Mediadaten

Alle Preise und Buchungsmöglichkeiten finden Sie in unseren Mediadaten.

Redaktionsadressen

Pressemitteilungen können Sie an unsere Redaktionsadressen senden.

Bildergalerien

Wochenrückblick abonnieren

Wochenrückblick klein

B4B Baden-Württemberg Wochenrückblick

Jeden Freitag die wichtigsten Wirtschafts-
nachrichten des Landes gesammelt im Überblick.