IHK Reutlingen

„Berufliche und akademische Bildung sind gleichwertig“

Neckar-Alb | 15.01.2019

Berufliche und akademische Bildung sind gleichwertig. Foto: ©vadimphoto1@gmail.com / depositphotos.com
Berufliche und akademische Bildung sind gleichwertig. Foto: ©vadimphoto1@gmail.com / depositphotos.com

Reutlingen: Berufliche Fortbildungen sollen in Zukunft einheitliche Bezeichnungen erhalten. Die IHK unterstützt das Ziel des Gesetzgebers, die berufliche Bildung damit noch attraktiver zu gestalten.

Das Bundesbildungsministerium plant, die gesetzliche Grundlage für die berufliche Bildung umfassend zu reformieren. Neben Neuerungen zur Ausbildung sind auch Änderungen in der beruflichen Fortbildung vorgesehen. Für die bisherigen Abschlüsse wie Fachwirtin und Fachwirt oder Betriebswirtin und Betriebswirt sollen einheitliche Bezeichnungen eingeführt werden. Das Ministerium sieht für die drei Fortbildungsstufen „Berufsspezialist/in“, „Berufsbachelor“ und „Berufsmaster“ vor.

Mit den einheitlichen Begriffen soll die berufliche Fortbildung im Wettbewerb mit der akademischen Ausbildung weiter an Attraktivität gewinnen. „Mit den neuen Bezeichnungen dokumentiert die Politik, dass die berufliche und die akademische Bildung tatsächlich gleichwertig sind“, sagt IHK-Präsident Christian O. Erbe. Laut Deutschem Qualifikationsrahmen stehen etwa der „Geprüfte Wirtschaftsfachwirt“ und der Hochschul-Bachelor gemeinsam auf Stufe 6, der „Geprüfte Technische Betriebswirt“ und der akademische Masterabschluss auf Stufe 7. Die Vollversammlung, das Parlament der regionalen Wirtschaft, hat sich in seiner letzten Sitzung dafür ausgesprochen, einheitliche Bezeichnungen für die drei Fortbildungsstufen einzuführen und diese zusätzlich zu den bewährten Abschlüssen auszuweisen.

Angesichts des großen Mangels an qualifizierten Fachkräften bei gleichzeitig starkem Andrang auf die Universitäten und Hochschulen ist die Reform ein weiteres Signal für die Vorteile der beruflichen Aus- und Weiterbildung, betont Petra Brenner, Bereichsleiterin Ausbildung der IHK Reutlingen: „Für viele junge Menschen bietet eine solide Ausbildung mit anschließenden Fortbildungen oft eine bessere berufliche Perspektive als ein Studium. Nicht selten verdienen sie mehr als gleichaltrige Akademikerinnen und Akademiker und sind zudem seltener von Arbeitslosigkeit betroffen.“

V.i.S.d.P.: IHK Reutlingen 

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Neckar-Alb

Neues auf B4B

Aufsteiger Bild Neu

Besuchen Sie unseren Stellenmarkt: Rund 1.200 freie Stellen für Fach- und Führungskräfte in Baden-Württemberg

Zum Stellenmarkt

Anzeige

Mediadaten

Alle Preise und Buchungsmöglichkeiten finden Sie in unseren Mediadaten.

Redaktionsadressen

Pressemitteilungen können Sie an unsere Redaktionsadressen senden.

Bildergalerien

Wochenrückblick abonnieren

Wochenrückblick klein

B4B Baden-Württemberg Wochenrückblick

Jeden Freitag die wichtigsten Wirtschafts-
nachrichten des Landes gesammelt im Überblick.