Universität Tübingen

Universitätsrat tagt in neuer Konstellation

Neckar-Alb | 12.11.2015

Der neue Universitätsrat. Foto: Friedhelm Albrecht/Universität Tübingen
Der neue Universitätsrat. Foto: Friedhelm Albrecht/Universität Tübingen

Tübingen: Der Universitätsrat der Universität Tübingen ist am Montag erstmals in neuer Konstellation zusammengetreten. Mit Dr. Dr. Saskia Biskup, Professor Heinrich Bülthoff, Eva Maria Burk, Dr. Ingrid Hamm und Professor Oliver Kohlbacher gehören dem elfköpfigen Aufsichts- und Beratungsgremium fünf neue Mitglieder an.

„Ich freue mich, dass es wiederum gelungen ist, zahlreiche profilierte Persönlichkeiten für die Mitarbeit im Universitätsrat zu gewinnen“, sagte Professor Wilhelm Rall, der wiedergewählte Vorsitzende des Gremiums. Zu seinem Stellvertreter wählte das Gremium Professor Kohlbacher aus dem Fachbereich Informatik der Universität.

Dr. Dr. Saskia Biskup ist Mitgründerin und Geschäftsführerin der CeGaT GmbH in Tübingen. Die 2009 entstandene Firma bietet Untersuchungen zu krankheitsverursachenden Veränderungen im Erbgut von Patienten an. Damit unterstützt sie behandelnde Ärzte bei der Diagnose und der Auswahl einer geeigneten Therapie. Neben ihrer Tätigkeit als Geschäftsführerin forscht Biskup unter anderem am Hertie Institut für klinische Hirnforschung der Universität Tübingen an neurodegenerativen Erkrankungen. 2004 gelang es ihr, erstmalig Veränderungen im sogenannten LRRK2-Gen nachzuweisen, bei dem Wissenschaftler einen Zusammenhang mit dem Parkinson-Syndrom vermuten. Darüber hinaus führt sie eine humangenetische Facharztpraxis in Tübingen.

Professor Heinrich Bülthoff ist Wissenschaftliches Mitglied der Max-Planck-Gesellschaft und seit 1993 Direktor der Abteilung „Wahrnehmung, Kognition und Handlung“ am Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik in Tübingen. Bülthoff promovierte an der Eberhard-Karls-Universität in Tübingen im Fach Biologie und arbeitete im Anschluss von 1980 bis 1985 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik und danach am Massachusetts Institute of Technology. Von 1988 bis 1993 war er Assistant, Associate und Full Professor an der Brown University in Providence, USA. 1996 wurde er zum Honorarprofessor an der Universität Tübingen ernannt und seit September 2009 ist er Honorarprofessor an der Korea University in Seoul. Heinrich Bülthoff ist Mitherausgeber verschiedener internationaler Fachzeitschriften, beteiligt an vielen internationalen Kooperationen und im Beirat von vielen nationalen und internationalen Universitätsgremien. Er ist Initiator der europäischen Projekte CyberWalk und myCopter und Mit-glied diverser europäischer Wissenschaftsnetzwerke.

Dr. Ingrid Hamm war von 2003 bis 2015 Geschäftsführerin der Robert Bosch Stiftung und verantwortete dort unter anderem die Themenbereiche Bildung, Forschung, Gesellschaft und Völkerverständigung mit den Schwerpunkten Amerika, Osteuropa und Asien. Zudem war die Sozialwissenschaftlerin und Volkswirtin verantwortlich für die Kommunikation der Stiftung. In ihrer Zeit als Geschäftsführerin trieb sie den Aufbau des deutschen United World Colleges (UWC) Robert Bosch College in Freiburg und die Gründung der Deutschen Schulakademie in Berlin voran. Davor war sie 15 Jahre lang in der Bertelsmann Stiftung, an deren Aufbau sie maßgeblich beteiligt war, mehrere Jahre davon in der Geschäftsleitung. Dort fielen die Bereiche Medien und Auslandsprojekte in ihren Aufgabenbereich. Sie hat außerdem zu den Themen Bildung und Medien veröffentlicht. Seit 2015 berät sie mit ihrer Firma Ingrid Hamm Consultants GmbH Unternehmen, Organisationen, Stiftungen sowie die Politik.

Eva Maria Burk ist die Vertreterin der Studierenden im Universitätsrat. Die Masterstudentin der Empirischen Kulturwissenschaft bringt bereits Erfahrung mit universitären Gremien mit: 2012 bis 2013 war sie Mitglied des Allgemeinen Studierenden Ausschusses (AStA) und 2013 bis 2014 Mitglied des Studierendenrats sowie stellvertretendes Senatsmitglied. 2014 und 2015 war sie außerdem als Mitglied der Senatskommission für Studium und Lehre tätig. Seit 2014 arbeitet sie zusätzlich als studentische Hilfskraft am Institut für donauschwäbische Geschichte und Landeskunde.

Professor Oliver Kohlbacher hat an der Universität Tübingen seit 2003 eine Professur für Simulation biologischer Systeme inne. 2011 wurde sein Lehrstuhl in Angewandte Bioinformatik umbenannt. Er bekleidet außerdem das Amt des Direktors des Tübinger Zentrums für Quantitative Biologie (QBiC), das auf so genannte Hochdurchsatztechnologien wie beispielsweise Genomanalysen spezialisiert ist. Der studierte Chemiker und Informatiker promovierte 2001 an der Universität des Saarlandes. Kohlbacher war Leiter einer Nachwuchsforschergruppe am Zentrum für Bioinformatik in Saarbrü-cken sowie als Forscher bei der Firma Celera Genomics, in Rockville im US-Bundesstaat Maryland tätig, bevor er einen Ruf an die Universität Tübingen annahm. Seit Anfang Oktober dieses Jahres ist er zudem Fellow am Tübinger Max-Planck-Institut für Entwicklungsbiologie.

Professor Rall dankte den mit Ende ihrer Amtszeit ausgeschiedenen Ratsmitgliedern für ihr Engagement: Christin Gumbinger und Professor Stefan Laufer hatten dem Universitätsrat seit 2006 als interne Mitglieder angehört, Professorin Barbara Remmert seit 2012. Dr. Albrecht Hauff war seit 2006 externes Mitglied des Gremiums, Bettina Würth seit 2007. „Sie alle haben die Universität auf einem Weg begleitet und beeinflusst, der Tübingen zum Exzellenzstatus und in den Kreis der besten Universitäten weltweit geführt hat“, sagte Rall.

Der Universitätsrat ist ein Aufsichts- und Beratungsgremium. Nach dem Landeshochschulgesetz beschließt er den Struktur- und Entwicklungsplan der Universität, muss Hochschulverträgen, Ausgründungen und internationalen Hochschulkooperationen zustimmen. Zudem führt das Gremium die Aufsicht über die Geschäftsführung des Rektorats. Gemeinsam mit dem Senat wählt der Universitätsrat die hauptamtlichen Rektoratsmitglieder.

Der Tübinger Universitätsrat setzt sich somit – inklusive der erneut bestellten Mitglieder – folgendermaßen zusammen:

Externe Mitglieder:
Dr. Dr. Saskia Biskup, Geschäftsführerin CeGaT GmbH Tübingen
Professor Heinrich Bülthoff, Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik Tübingen
Professor Andreas Busch, Bayer Pharma AG Berlin
Dr. Ingrid Hamm, Ingrid Hamm Consultants GmbH Stuttgart
Professor Antonio Loprieno, Universität Basel
Christiane Neumann, Generalsekretärin Leibniz-Gemeinschaft Berlin
Professor Wilhelm Rall, Stuttgart

Interne Mitglieder:
Eva Maria Burk (Studierende)
Professorin Stefanie Gropper (Skandinavistik)
Professor Oliver Kohlbacher (Informatik)
Dr. Thomas Nielebock (Institut für Politikwissenschaft)

V.i.S.d.P.: Universität Tübingen

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Neckar-Alb

Neues auf B4B

Aufsteiger Bild Neu

Besuchen Sie unseren Stellenmarkt: Rund 1.200 freie Stellen für Fach- und Führungskräfte in Baden-Württemberg

Zum Stellenmarkt

Anzeige

Mediadaten

Alle Preise und Buchungsmöglichkeiten finden Sie in unseren Mediadaten.

Redaktionsadressen

Pressemitteilungen können Sie an unsere Redaktionsadressen senden.

Bildergalerien

Wochenrückblick abonnieren

Wochenrückblick klein

B4B Baden-Württemberg Wochenrückblick

Jeden Freitag die wichtigsten Wirtschafts-
nachrichten des Landes gesammelt im Überblick.