IHK Ostwürttemberg

Erster Leichtbaukurs gestartet

Ostwürttemberg  | 28.05.2018

Ausbilder Tobias Hahn vermittelte virtuell, wie man bei Werkstücken Gewicht einsparen kann. Foto: ©IHK
Ausbilder Tobias Hahn vermittelte virtuell, wie man bei Werkstücken Gewicht einsparen kann. Foto: ©IHK

Heidenheim: Im Mai 2018 beschäftigten sich im IHK-Bildungszentrum in Aalen zwölf Auszubildende erstmals mit dem Zukunftsthema Leichtbau. Im neuen einwöchigen Kurs „Leichtbau für Auszubildende“ erlernten sie die Grundlagen des Leichtbaus und den Umgang mit der Autodesk-Software Inventor. Bauteile wurden nach Leichtbaubedingungen optimiert und mit 3D-Druckern produziert.

Der Kurs bot Workshop-Charakter, bei dem es darum ging, ein zu Beginn gestelltes Problem im gesamten Kursverlauf abschnittweise zu lösen. Ziel war es, ein Unimog-Modell, das üblicherweise im Grundlehrgang aus Metall gefertigt wird, gewichtsreduziert herzustellen, und dies ohne Einbußen hinsichtlich der Stabilität. Zunächst konnten die Azubis ihr zu erstellendes Unimog-Bauteil virtuell anhand von verschiedenen Belastungsszenarien simulieren, um Rückschlüsse auf ihre Konstruktion zu bekommen. Dabei arbeiteten die Teilnehmer mit der 3D-CAD-Software Autodesk Inventor. Die Arbeit an den selbst ausgesuchten Bauteilen fand in Teams statt. Zum Abschluss wurden die Ergebnisse präsentiert. Überaus positiv war dabei die Resonanz der Auszubildenden nach der Premiere des Leichtbaukurses. Auch die Auszubildenden der Mapal Dr. Kress KG, Sebastian Schwarz und Kevin Wolf, waren begeistert. Das Lehrgangsziel bestand darin, Materialien einzusparen und trotzdem die Stabilität des Werkstückes nicht zu beeinträchtigen. Dies hat man in der 3D-CAD-Software virtuell ermittelt, so konnte man sofort sehen, ob das Werkstück von der Stabilität druckbar ist und, ob man Werkstoffe einsparen kann, so die beiden.

Auch für den Mapal-Auszubildenden Florian Groß brachte der Leichtbaukurs neue Erkenntnisse: „Der Lehrgang war sehr interessant, zukunftsorientiert und gut strukturiert. Er hat uns sehr gut gefallen, da er logisch aufgebaut war und die Informationen sachlich und genau erläutert wurden.“

Vor allem Dr. Dieter Kress freute sich über diese positiven Rückmeldungen der Mapal-Auszubildenden. Schließlich war er einer der Fürsprecher dafür, dass ein Fachausbildungslehrgang zum Thema Leichtbau von der IHK Ostwürttemberg konzipiert wurde.

Ausbilder Tobias Hahn lobte das große Engagement der Teilnehmer: „Sie haben ihrerseits zum Erfolg dieses Leichtbaukurses für Auszubildende beigetragen. Das Ziel, mit dem neu erlernten Wissen, einen Unimog nach Leichtbaubedingungen zu gestalten, wurde erreicht.“ Es konnte erheblich Material gespart werden ohne jegliche Stabilitätseinschränkungen.“ Die Auszubildenden waren daran gehalten, selbstständig, aktiv und vor allem kreativ zu werden. Das erzeugte große Freude und Motivation. Hahn: „Beeindruckend war auch die Ideenvielfalt der Auszubildenden und mit welcher Begeisterung sie sich in den Kurs eingebracht haben.“

V.i.S.d.P.: IHK Ostwürttemberg

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Ostwürttemberg

Neues auf B4B

Aufsteiger Bild Neu

Besuchen Sie unseren Stellenmarkt: Rund 1.200 freie Stellen für Fach- und Führungskräfte in Baden-Württemberg

Zum Stellenmarkt

Anzeige

Mediadaten

Alle Preise und Buchungsmöglichkeiten finden Sie in unseren Mediadaten.

Redaktionsadressen

Pressemitteilungen können Sie an unsere Redaktionsadressen senden.

Bildergalerien

Wochenrückblick abonnieren

Wochenrückblick klein

B4B Baden-Württemberg Wochenrückblick

Jeden Freitag die wichtigsten Wirtschafts-
nachrichten des Landes gesammelt im Überblick.