SAP Deutschland SE & Co. KG

SAP-Aufsichtsrat verabschiedet Agenda

Rhein-Neckar  | 07.03.2018

SAP-Aufsichtsrat verabschiedet Agenda. Foto: ©depositedhar / depositphotos.com
SAP-Aufsichtsrat verabschiedet Agenda. Foto: ©depositedhar / depositphotos.com

Walldorf: Vorstand und Aufsichtsrat der SAP SE haben die Agenda der diesjährigen Hauptversammlung am 17. Mai 2018 in Mannheim verabschiedet. Der SAP-Vorstand und Aufsichtsrat haben beschlossen, der Hauptversammlung das geltende System der Vorstandsvergütung zur Billigung vorzulegen (Say-on-Pay-Beschluss). Im vergangenen Jahr hat das Unternehmen den Vergütungsbericht grundlegend überarbeitet, um dessen Transparenz und Lesbarkeit zu verbessern.

Des Weiteren hat das Unternehmen Änderungen an der Vorstandsvergütung vorgenommen; so umfasst die kurzfristige variable Vergütung ab dem Jahr 2018 keine Ermessenskomponente mehr, und die maximale Zielerreichung wurde herabgesetzt. Zudem wurden Rückforderungsregelungen (Clawback-Regelungen) und Abfindungsobergrenzen in Übereinstimmung mit dem Deutschen Corporate Governace Kodex eingeführt. Sämtliche Änderungen sind im Vergütungsbericht beschrieben, der als Teil des Integrierten Berichts der SAP am 28. Februar 2018 veröffentlicht wurde.

Mit der Verabschiedung der Agenda hat der Aufsichtsrat zugleich entschieden, auf der diesjährigen Hauptversammlung drei Kandidaten zur Wahl in den Aufsichtsrat vorzuschlagen.

Es handelt sich dabei um Aicha Evans, die bereits gerichtlich bestelltes Mitglied des Aufsichtsrats ist und nun von der Hauptversammlung bestätigt werden soll.

Des Weiteren schlägt der Aufsichtsrat Dr. Friederike Rotsch, Leiterin der Konzernrechtsabteilung der Merck KGaA, sowie das ehemalige SAP-Vorstandsmitglied Gerhard Oswald zur Wahl vor. Hintergrund dieser Wahlvorschläge ist, dass sich die amtierenden Aufsichtsratsmitglieder Prof. Dr. Wilhelm Haarmann und Prof. Anja Feldmann entschieden haben, zum Ende der diesjährigen Hauptversammlung bzw. im Fall von Prof. Anja Feldmann zum Ende des Jahres aus dem Aufsichtsrat der SAP SE auszuscheiden. Gerhard Oswald soll als Nachfolger von Prof. Anja Feldmann zum 1. Januar 2019, d.h. mit Wirkung nach Ablauf der gesetzlichen zweijährigen Cooling-off-Periode für ehemalige Vorstandsmitglieder, in den Aufsichtsrat gewählt werden.

„Mit Prof. Dr. Wilhelm Haarmann und Prof. Anja Feldmann werden zwei sehr erfahrene und ausgewiesene Fachleute aus unserem Aufsichtsrat ausscheiden“, sagte der Vorsitzende des Aufsichtsrats der SAP SE, Prof. Dr. h. c. mult. Hasso Plattner. „Ich bin aber überzeugt, dass wir mit Dr. Friederike Rotsch eine hervorragende Nachfolgerin für Herrn Prof. Dr. Haarmann gefunden haben. Besonders freut es mich, dass Gerhard Oswald sich bereit erklärt hat, für die Zeit nach Ablauf seiner zweijährigen Cooling-off-Periode für den Aufsichtsrat zu kandidieren. Als ehemaliges Vorstandsmitglied und langjähriger Wegbegleiter kennt er die SAP wie kaum ein anderer. Seine Kenntnisse über die SAP, unsere Kunden und unsere Märkte werden ein großer Gewinn für den Aufsichtsrat sein.“

Einzelheiten zu den Kandidaten für die Wahl in den Aufsichtsrat werden im Zusammenhang mit der Veröffentlichung der Einladung zur diesjährigen Hauptversammlung Anfang April bekannt gemacht.

V.i.S.d.P.: SAP Deutschland SE & Co. KG

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Rhein-Neckar

Neues auf B4B

Aufsteiger Bild Neu

Besuchen Sie unseren Stellenmarkt: Rund 1.200 freie Stellen für Fach- und Führungskräfte in Baden-Württemberg

Zum Stellenmarkt

Anzeige

Mediadaten

Alle Preise und Buchungsmöglichkeiten finden Sie in unseren Mediadaten.

Redaktionsadressen

Pressemitteilungen können Sie an unsere Redaktionsadressen senden.

Bildergalerien

Wochenrückblick abonnieren

Wochenrückblick klein

B4B Baden-Württemberg Wochenrückblick

Jeden Freitag die wichtigsten Wirtschafts-
nachrichten des Landes gesammelt im Überblick.