IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg

Digitale Strategien für den Einzelhandel notwendig

Schwarzwald-Baar-Heuberg | 13.09.2018

Digitale Strategien für den Einzelhandel notwendig. Foto: © sergeypeterman / depositphotos.com
Digitale Strategien für den Einzelhandel notwendig. Foto: © sergeypeterman / depositphotos.com

Villingen-Schwenningen: Der Handel verzeichnet derzeit ein jährliches Wachstum von zwei Prozent. Das hat der Handelsverband Deutschland für 2018 bekanntgegeben. Gleichzeitig sinkt die Anzahl der Unternehmen am Markt kontinuierlich. Im Einzelhandel schließen immer mehr kleine Händler ihre Geschäfte. Mittlere und große Filialen treten an ihre Stelle. Diese Verdrängung kleiner Unternehmen wird durch den Onlinehandel verstärkt.

In Baden-Württemberg finden trotz einer hohen Kaufkraft vergleichsweise wenig Konsumenten den Weg in die Geschäfte vor Ort. Besonders in kleinen und mittelgroßen Städten wird immer mehr online gekauft. In diesen Städten mit bis zu 20.000 Einwohnern leben im Ländle laut aktuellem Mietpreisspiegel der Industrie- und Handelskammer (IHK) Schwarzwald-Baar-Heuberg 50 Prozent der Bevölkerung.

Rund 70 Prozent der Deutschen informieren sich heute im Vorfeld eines Kaufs im Internet. Selbst bei Routinekäufen wie Lebensmitteln ist der Griff zum Smartphone an der Tagesordnung. Das hat eine Studie der BBE Handelsberatung über Struktur- und Marktdaten des Einzelhandels 2018 Baden-Württemberg ergeben. Wer online attraktiv erscheint, gewinnt Kunden, wer nicht online wirbt, gerät zunehmend in den Hintergrund. Ein Online-Auftritt allein ist da jedoch nicht die Lösung. Zur Umsatzfrage und der strategischen Überlegung zum Ort des Verkaufs kommen weitere komplexe Anforderungen hinzu.

In diesem Bereich hat der Einzelhandel Nachholbedarf. Thomas Weisser, Inhaber des Hauses der 1000 Uhren in Triberg und zweiter Vorsitzender des Einzelhandelsausschusses der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg, rät deshalb: „Die Einstellung ändern und Erlebnisse schaffen!“. Seiner Meinung nach wird zukünftig nur noch erfolgreich sein, wer das Umdenken schaffe und verstehe, was dem Kunden in der neuen Welt wirklich nutze. „Das Geschäft wird zukünftig funktionieren, wenn man den Kunden versteht und sich auf die Digitalisierung einlässt und nutzt“, ist er überzeugt. Denn nicht nur große Online-Marktplätze ziehen Kunden an. Prozentual gesehen sind im Jahr 2017 die Großen sogar weniger stark gewachsen als einzelne, unabhängige Online-Händler. Neben Auffindbarkeit und einer allgemeinen Präsenz ist das Onlinemarketing ein entscheidender Erfolgsfaktor.

Hier setzt die Schulungsreihe „Digital Natives“ der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg, der IHG (Interessengemeinschaft Handel & Gewerbe) Dornhan und der GHV (Gewerbe & Handels Verein) Spaichingen e.V. an. Die Veranstalter versprechen: Onlinemarketing ist nicht schwer. Die Teilnahme ist für die regionalen Einzelhändler kostenfrei.

An drei Abenden erhalten Händler die Möglichkeit, die digitale Welt zu ihrer Heimat zu machen. Sie erfahren, wie sie online für den Kunden sichtbar werden, sich vermarkten und mit dem Kunden kommunizieren. Dazu braucht es laut Veranstalter keinen Onlineshop. Die Abende dienen auch für digital affine Händler zur Auffrischung ihres Wissens.

V.i.S.d.P.: IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Schwarzwald-Baar-Heuberg

Neues auf B4B

Aufsteiger Bild Neu

Besuchen Sie unseren Stellenmarkt: Rund 1.200 freie Stellen für Fach- und Führungskräfte in Baden-Württemberg

Zum Stellenmarkt

Anzeige

Mediadaten

Alle Preise und Buchungsmöglichkeiten finden Sie in unseren Mediadaten.

Redaktionsadressen

Pressemitteilungen können Sie an unsere Redaktionsadressen senden.

Bildergalerien

Wochenrückblick abonnieren

Wochenrückblick klein

B4B Baden-Württemberg Wochenrückblick

Jeden Freitag die wichtigsten Wirtschafts-
nachrichten des Landes gesammelt im Überblick.