Mosca GmbH

Die Gewinner des Projektwettbewerbs 2018 der Mosca GmbH stehen fest

Ulm (Region) | 19.12.2018

T. Mosca, S. Mosca und A. Kugler überreichten die Spendenschecks an Gewinnerprojekte. Foto: Mosca GmbH
T. Mosca, S. Mosca und A. Kugler überreichten die Spendenschecks an Gewinnerprojekte. Foto: Mosca GmbH

Waldbrunn: Zum wiederholten Mal unterstützt Mosca Projekte aus Schulen, Vereinen und Kindergärten/-krippen, die sich im Rahmen des Projektwettbewerbs 2018 für eine finanzielle Unterstützung beworben haben. Der Betrag von insgesamt 7.600 Euro verteilt sich unter den ausgewählten sechs Gewinnern.

Diese nutzen die Übergabe der Spendenbeträge am 18. Dezember, um ihre Projekte ausführlicher vorzustellen. Als Familienunternehmen aus Waldbrunn ist die Mosca GmbH am Standort und in der Region verwurzelt. Verantwortung für die Region zu übernehmen, besonders in Bezug auf Kultur- und Bildungsförderung, ist für das Unternehmen deshalb eine Selbstverständlichkeit.

Der höchste Spendenbetrag von insgesamt 2.850 € ging an das Projekt „Pink Floyd: The Wall“ vom Kinder- und Jugendheim St. Kilian in Walldürn. Ergebnis des Projektes wird eine Aufführung des Stücks „The Wall“ im November 2019 sein. Ziel ist es, auf dem Weg dahin zahlreiche kleine Beiträge der Schüler einzubinden und so ein großes Gesamtkunstwerk zu erschaffen. Während der Erarbeitung sollen sich die Schüler außerdem mit verschiedenen Themen wie beispielsweise Vereinsamung, Verlust, Depression und gesellschaftliche Ausgrenzung auseinandersetzen. Damit sollen außerdem Menschen aus unterschiedlichen Lebenskontexten und verschiedenen Generationen zusammengeführt und somit das Verständnis füreinander gefördert werden.

Die Realschule in Eberbach kann sich über einen Spendenbetrag von 1.000 € für ihr Projekt „Transsylvanien mit Biss – eine Schülergruppe der Realschule Eberbach erkundet Land und Leute in Siebenbürgen“ freuen. Hinter dem Namen steckt eine Kulturexkursion nach Pretai – einem kleinen Dorf in Rumänien. Dort werden sie eine Woche verbringen und die Jahrhunderte alte Kultur der dort lebenden Menschen erkunden. Der Spendenbetrag soll dazu verwendet werden, den Schülern mit begrenzten finanziellen Mitteln unter die Arme zu greifen und ihnen so die Teilnahme zu ermöglichen.

Eine weitere finanzielle Unterstützung von 500 € ging an das Nicolaus-Kistner-Gymnasium und die Pestalozzi-Realschule in Mosbach mit ihrem Projekt einer „gemeinsamen Schulbücherei“. Die gemeinsame Schulbücherei der beiden Schulen gibt es schon seit einigen Jahren, wurde bisher jedoch nicht so intensiv genutzt wie gewünscht. Vor einem Jahr wurde die Bücherei deshalb renoviert, neu eingerichtet und mit mehr Büchern ausgestattet. Bereits jetzt wird sie von den Schülern der unteren Klassenstufen vermehrt genutzt. Mit dem Spendenbetrag möchten die beiden Schulen sie noch weiter ausbauen und auch Bücher für die oberen Klassenstufen anschaffen, sodass die Schulbücherei ausreichend Lesestoff für alle Altersklassen bietet.

Die Grundschule Oberschefflenz überzeugte in diesem Jahr mit dem „Medienkonzept für Kinder mit Migrationshintergrund“ und erhielt für das Projekt eine Spende von über 250 €. Unter dem Motto „Gemeinsam in einer Lerngruppe und doch ganz individuell (…)“ werden den Kindern IPads, mit Lernapps und Programmen zur Verfügung gestellt, mit denen sie Unterrichtsthemen und Lerninhalte üben und vertiefen können. Im Vordergrund steht dabei, die Kinder auf ihrem individuellen Lernweg zu unterstützen und durch die Lernprogramme die Deutschkenntnisse der Kinder mit Migrationshintergrund zu verbessern.

Auch Vereine konnten wieder beim Projektwettbewerb der Mosca GmbH punkten
Der SV 1929 Wagenschwend e.V. erhielt für das Projekt „Bambini Spielraum“ eine Unterstützung von 2.000 €. Von dem Projekt profitieren die kleinsten Sportler des Vereins: Der Multifunktionsraum im Sportheim Wagenschwend soll als Bambini-Spielraum eingerichtet werden, sodass die Kleinen auch bei schlechtem Wetter oder im Winter nicht auf ihr Bambini-Training verzichten müssen.

Überzeugt hat auch das Projekt „Neugestaltung der Spiel- und Begegnungsstätte am Limespfad in Trienz“ des Fördervereins Kinder und Jugend Fahrenbach e.V. Sie durften sich über eine Spende in Höhe von 1.000 € freuen. Die Spiel- und Begegnungsstätte wurde bereits im Jahr 2003 eingeweiht und seitdem jährlich „herausgeputzt“. Allerdings musste mittlerweile der „Wachturm“ aus Sicherheitsgründen abgerissen werden. Mit der Unterstützung von Mosca soll dieser jetzt aber wiederaufgebaut und die Anlage mit weiteren Elementen ausgestattet werden.

„Für uns ist es immer eine große Freude, die unterschiedlichen Projekte zu unterstützen“, erläutert Geschäftsführer Timo Mosca. „Natürlich hoffen wir, dass auch die Projekte, die wir nicht fördern können nächstes Jahr realisiert werden.“

V.i.S.d.P.: Mosca GmbH  

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Ulm

Neues auf B4B

Aufsteiger Bild Neu

Besuchen Sie unseren Stellenmarkt: Rund 1.200 freie Stellen für Fach- und Führungskräfte in Baden-Württemberg

Zum Stellenmarkt

Anzeige

Mediadaten

Alle Preise und Buchungsmöglichkeiten finden Sie in unseren Mediadaten.

Redaktionsadressen

Pressemitteilungen können Sie an unsere Redaktionsadressen senden.

Bildergalerien

Wochenrückblick abonnieren

Wochenrückblick klein

B4B Baden-Württemberg Wochenrückblick

Jeden Freitag die wichtigsten Wirtschafts-
nachrichten des Landes gesammelt im Überblick.